Magazin / Bewerbung / Bewerbung ohne Foto: Geht das wirklich?

Bewerbung ohne Foto: Geht das wirklich?

Ihre Bewerbungsunterlagen für einen neuen Job sollten perfekt und vor allem vollständig sein. Während früher Anschreiben, Lichtbild und Lebenslauf unbedingt dazugehörten, verzichten manche Bewerber heutzutage auf das Foto – aus unterschiedlichen Beweggründen. Arbeitgeber fordern es, wenn überhaupt, nur noch zwischen den Zeilen Ihrer Stellenausschreibung ein. Woher wissen Sie also, ob ein Bewerbungsfoto erwünscht ist? Darf man sich ohne Bild bewerben? Bringt eine Bewerbung ohne Bewerbungsfoto vielleicht sogar Vorteile mit sich – oder nur Nachteile? Im folgenden Beitrag finden Sie die Antworten auf diese und andere Fragen.

Ist eine Bewerbung ohne Foto erlaubt?

Klare Antwort: Ja, eine Bewerbung ohne Foto ist definitiv erlaubt und legal. Seit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im Jahr 2006 darf niemand mehr aufgrund seines Geschlechts, seines Alters, seiner ethnischen Herkunft, seiner Religion oder Weltanschauung, seiner Behinderung, oder seiner sexuellen Identität diskriminiert werden. Insofern müssen Sie als Bewerber weder ein Foto senden noch Angaben zum Alter, zur Nationalität oder zum Familienstand machen. In anderen Ländern ist das Bewerbungsfoto längst zur Seltenheit geworden: In den USA ist es absolut unüblich, in Kanada sogar verboten und auch in den europäischen Nachbarländern Frankreich, Spanien, Großbritannien und den Benelux-Ländern sind anonymisierte Bewerbungsunterlagen ohne Foto Standard.

 

Welche Vorteile bietet eine Bewerbung ohne Foto?

Die Bewerbung ohne Foto kann einigen Bewerbern Vorteile bieten. Diese sind eng mit dem AGG verknüpft. Manche Menschen hadern mit ihrem Aussehen, manchmal aus nachvollziehbaren Motiven: Dazu zählen Narben oder schwere Hauterkrankungen, ein Migrationshintergrund bzw. die damit verbundene Angst vor Vorurteilen, mangelndes Selbstbewusstsein oder zu wenig Geld, um ein professionelles Bewerbungsfoto von einem Fotografen machen lassen zu können. Unser Tipp: Prüfen Sie, ob Ihnen ein Zuschuss zu Ihren Bewerbungskosten zusteht!
Eine Bewerbung ohne Foto kann folgende Vorteile haben:

  • Keine Diskriminierung aufgrund des Aussehens
  • Fokus auf Qualifikation
  • Ausblenden persönlicher Vorlieben
  • Kein Fototermin, Bewerber sparen Zeit und Aufwand

Studien zum Thema haben tatsächlich belegen können, dass eine Bewerbung ohne Foto vor allem Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund Vorteile verschafft, weil sie so ausschließlich nach Ihren Fähigkeiten beurteilt und ausgewählt werden.

Welche Nachteile hat eine Bewerbung ohne Foto?

Auch wenn eine Bewerbung ohne Foto von Vorteil sein kann, so bringt diese je nach Arbeitgeber auch Nachteile mit sich. Unabhängig vom Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) liegt die Entscheidung, ob mit oder ohne Bewerbungsfoto immer beim Personaler des jeweiligen Unternehmens. Er zwingt Sie ja nicht dazu, Ihre Bewerbungsunterlagen einzureichen. Finden Sie in der Stellenausschreibung einen entsprechenden Hinweis, kommen Sie dem Wunsch nach einem Bewerbungsfoto unbedingt nach – ob auf dem Deckblatt Ihrer Unterlagen oder an den Lebenslauf angeheftet. Sind „übliche“, „aussagekräftige“ oder „vollständige“ Bewerbungsunterlagen gefordert, ist ein Foto erwünscht. Auch wenn es keine Pflicht mehr ist, sollten Sie dann Ihre Bewerbungsunterlagen nicht ohne Bewerbungsfoto verschicken. Anderenfalls werden Sie vermutlich bereits bei der Erstsichtung der Bewerber aussortiert werden.
In Deutschland gehört das Bewerbungsfoto häufig einfach noch dazu. Es gibt dem Personaler noch vor dem Bewerbungsgespräch einen ersten Eindruck von Ihnen und zeigt ihm, ob Sie beispielsweise auch vom Kleidungsstil her in die Unternehmenskultur passen. Dies kann bei einem besonders konservativen Unternehmen ebenso eine Rolle spielen wie bei einem progressiven Start-up oder einer Kreativagentur.

 

Wann kann ich mich mit, wann ohne Bewerbungsfoto bewerben?

Oftmals beantwortet Ihnen Ihr gesunder Menschenverstand die Frage, ob Ihre Bewerbung ohne Foto oder ausschließlich mit erwünscht ist. Eine Tätigkeit als Model, Promoter oder mit direktem Kundenkontakt erfordert ein entsprechendes Äußeres, das Bewerbungsfoto ist dann obligatorisch. Das hat nichts mit Diskriminierung zu tun, denn hier ist die Optik tatsächlich Teil der Qualifikation.
Ist weder ein Hinweis zu finden noch das Äußere im weitesten Sinn Bestandteil Ihres Bewerberprofils oder bewerben Sie sich in den USA oder Kanada, können Sie auf das Bewerbungsfoto getrost verzichten.
Sind Sie sich unsicher, etwa bei Initiativbewerbungen, legen Sie lieber ein Foto bei. Im Zweifelsfall wird man es freundlich zur Kenntnis nehmen, während eine Bewerbung ohne Foto, wenn es erwünscht ist, das vorzeitige Aus für Ihre Bewerbungsunterlagen bedeuten dürfte.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Bewerbung mit oder ohne Foto viel Erfolg!

 

* alle Begriffe wie „Arbeitnehmer, Kollegen, Mitarbeiter, Vorgesetzte etc.“ werden für alle Beschäftigten weiblichen, männlichen und diversen Geschlechts verwendet

 

 

Freunden empfehlen
Ähnliche Artikel

Freunden empfehlen