Magazin / Top Thema / Coronakrise: Das müssen Berufspendler wissen

Coronakrise: Das müssen Berufspendler wissen

Berufspendler sind aktuell in einer schwierigen Lage, denn nicht jeder Arbeitnehmer kann während der aktuellen Coronakrise im Homeoffice arbeiten. Einige Arbeitnehmer müssen am Arbeitsplatz erscheinen, da die Arbeit nur vor Ort erledigt werden kann und sie gebraucht werden. Das gilt vor allem, aber nicht nur, für Mitarbeiter in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Auch Erntehelfer werden zur Zeit dringend benötigt, können jedoch in den meisten Fällen nicht mehr so leicht wie früher, die innereuropäischen Grenzen überqueren. Was Pendler während der Coronakrise beachten sollten und wo sie die nötigen Bescheinigungen finden, lesen sie hier….

Welche Regelungen gelten aktuell?

Berufspendler, die nicht nur einen relativ langen Weg zu ihrem Arbeitsplatz haben, sondern dabei sogar die Grenze zur Bundesrepublik Deutschland überqueren, müssen sich aktuell in Geduld üben. Denn an den Außengrenzen der Bundesrepublik gelten zur Zeit Reisebeschränkungen. Die Freizügigkeit der Arbeitnehmer in Europa ist damit teilweise außer Kraft gesetzt.

Saisonkräfte, aber auch andere Arbeitnehmer, die im europäischen Ausland wohnen und nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben, dürfen aktuell noch zum arbeiten nach Deutschland einreisen.

Übrigens gilt diese Regelung auch für Beschäftigte eines Personaldienstleisters sofern sie in der Lebensmittelbranche tätig sind. Berufspendler müssen sich jedoch in jedem Fall ausweisen können und eine spezielle Bescheinigung, die sogenannte Pendlerbescheinigung, vorhalten.

Wie kann ich eine Bescheinigung für Pendler bekommen?

Einen Vordruck für die Pendlerbescheinigung der Bundespolizei finden Sie hier. Falls Sie zum arbeiten die Grenze zur Bundesrepublik überqueren müssen, sollten Sie diese Bescheinigung unbedingt mit sich führen.

Achten Sie darauf, dass die Angaben zu Ihrem

  • Wohnort
  • Name und Geburtsdatum
  • Arbeitgeber

korrekt sind und mit den Angaben in Ihrem Ausweis übereinstimmen.

Übrigens können auch Selbstständige und Freiberufler diese Bescheinigung nutzen. Da diese Berufsgruppe keinen Arbeitgeber hat, können sie sich mit einer Auftragsbestätigung, dem Steuerbescheid oder einer Gewerbeanmeldung behelfen.

Grundsätzlich gilt in diesem Fall: Je mehr Dokumente Sie vorlegen können, umso besser. Denn letzten Endes entscheidet der Beamte der Bundespolizei darüber, ob Sie nach Deutschland einreisen dürfen – und dazu muss ein triftiger Grund vorliegen.

Was gilt als triftiger Grund, um nach Deutschland einzureisen?

Die Frage, was der jeweilige Beamte als triftigen Grund ansieht, kann nicht pauschal beantwortet werden. Dagegen lässt sich aber sagen, was aller Wahrscheinlichkeit nach nicht als triftiger Grund gelten dürfte: Alle Reisen, die einen touristischen Zweck verfolgen und Reisen, die ohne größere Einschränkungen unterbleiben können. Dazu gehören beispielsweise Einkaufsfahrten ins benachbarte Ausland.

Sofern ein Termin beim Arzt nicht verschoben werden kann, gilt er in den meisten Fällen als triftiger Grund für eine Einreise nach Deutschland.

Auf Grenzübergang achten

Auch Arbeitnehmer, die in Deutschland wohnen und in einem europäischen Nachbarland arbeiten, haben es seit einigen Wochen mit neuen Herausforderungen zu tun. So können die Grenzen zu

  • Luxemburg
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Österreich
  • Schweiz

nicht mehr überall, sondern nur noch an bestimmten Grenzübergängen passiert werden. Diese Grenzübergänge werden auf der Seite des Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat veröffentlicht. 

Auch im Ausland auf Bescheinigungen achten

Deutsche Staatsangehörige, die im Ausland arbeiten, müssen ebenfalls bestimmte Bescheinigungen mit sich führen. So gilt seit einigen Tagen in Luxemburg der Notstand, woraufhin die Baustellen geschlossen wurden.

Deutsche Staatsbürger, die jedoch in einem wichtigen Einsatz sind (dringende Reparaturen oder Einsätze, um die Gesundheit der Bevölkerung aufrecht zu halten), dürfen weiterhin arbeiten. Um Problemen mit den örtlichen Behörden vorzubeugen, können sie ein Hinweisschild hinter die Windschutzscheibe ihres Fahrzeugs legen. Das Hinweisschild kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Einschränkungen gelten neben Luxemburg auch für andere angrenzende Staaten zur Bundesrepublik. Da sich die aktuell geltende Situation jederzeit ändern kann und Berufspendler mit weiteren Herausforderungen rechnen müssen, empfiehlt es sich, die Seite des Bundesministerium des Inneren, für und Heimat zu konsultieren, sowie mit dem Arbeitgeber im benachbarten Ausland Rücksprache zu halten.

 

Bildnachweis: Storyblocks

Freunden empfehlen