Mann drückt button "Job-Suche"
Personalreferentin im Gesrpäch mit einer Bewerberin
Uhr und Terminkalender

Einen neuen Job als Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau finden

Groß- und Außenhandelskaufleute handeln mit den unterschiedlichsten Waren. Sie kaufen und verkaufen Roh-, Bau- und Betriebsstoffe, Produkte aus der Unterhaltungselektronik, Möbel, Textilien, Bekleidung, Schmuck oder auch Lebensmittel. Die und viele andere Waren werden in großen Mengen erworben und mit Gewinn weiterverkauft. Kunden sind normalerweise andere Firmen, die die entsprechenden Waren für die Herstellung von Produkten benötigen oder Einzel- und Zwischenhändler.

Groß- und Außenhandelskaufleute sind gefragte Arbeitskräfte bei Großhändlern sämtlicher Wirtschaftszweige, sie arbeiten meistens in Außenhandelsunternehmen oder in Im- und Exportabteilungen.

Mann drückt button "Job-Suche"
Personalreferentin im Gesrpäch mit einer Bewerberin
Uhr und Terminkalender

Einen neuen Job als Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau finden

Groß- und Außenhandelskaufleute handeln mit den unterschiedlichsten Waren. Sie kaufen und verkaufen Roh-, Bau- und Betriebsstoffe, Produkte aus der Unterhaltungselektronik, Möbel, Textilien, Bekleidung, Schmuck oder auch Lebensmittel. Die und viele andere Waren werden in großen Mengen erworben und mit Gewinn weiterverkauft. Kunden sind normalerweise andere Firmen, die die entsprechenden Waren für die Herstellung von Produkten benötigen oder Einzel- und Zwischenhändler.

Groß- und Außenhandelskaufleute sind gefragte Arbeitskräfte bei Großhändlern sämtlicher Wirtschaftszweige, sie arbeiten meistens in Außenhandelsunternehmen oder in Im- und Exportabteilungen.

Kontakte mit Kunden, Herstellern, Lieferanten

Um ihre Waren kaufen oder verkaufen zu können, pflegen Groß- und Außenhandelskaufleute Kontakte mit Herstellern, Lieferanten und Kunden –gleichzeitig unterstützen und beraten sie Kunden, planen Einkäufe, kontrollieren Angebote und vieles mehr. Dabei wird zwischen zwei Fachrichtungen unterschieden: Während sich der Großhändler vorrangig um den Warenfluss kümmert, sind Außenhandelskaufleute oft im produzierenden Gewerbe angestellt. Dort kümmern sie sich beispielsweise um die für die Produktion benötigten Rohstoffe und sorgen dafür, dass diese stets vorrätig sind.

Warenbeschaffung und -veräußerung

Die wichtigste Aufgabe der Groß- und Außenhändler ist die Warenbeschaffung und der Weiterverkauf der erworbenen Produkte. Nach der Lieferung der Waren überprüfen Groß- und Außenhändler die Richtigkeit und sorgen für eine sachgemäße Lagerung. Anschließend kümmern sie sich um den Weiterverkauf: Jetzt werden Preise kalkuliert, Angebote ausgearbeitet und Verkaufsverhandlungen geführt. Deshalb ist der Groß- und Außenhändler normalerweise auch mit Aufgaben der Finanz- und Betriebsbuchhaltung betraut. Auch Werbemaßnahmen gehören zu den Aufgaben eines Großhändlers.

Ausbildung und Arbeit als Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau

Drei Jahre dauert die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Normalerweise erfolgt die Lehrzeit in einem Betrieb mit dem gleichzeitigen Besuch einer Berufsschule. Währenddessen werden umfassende Kenntnisse zu verschiedensten Themenkomplexen wie Verhandlungsgeschick beim Einkauf und Verkauf vermittelt. Angehende Groß- und Außenhändler lernen, wie die Kundschaft fachgerecht beraten wird und wie neue Kunden gewonnen werden können, wie Angebote auf Herz und Nieren geprüft und wie Absatz- und Beschaffungswege entwickelt werden.

Großhändler oder Außenhändler?

Ein Außenhändler beschäftigt sich mit dem internationalen Handel, bei dem es neben Einkaufs- und Verkaufsverhandlungen, die häufig in einer Fremdsprache geführt werden, auch um Zollbestimmungen und internationale Kaufverträge geht. Wer Groß- und Außenhandelskaufmann werden möchte, sollte gut organisieren und planen können. Auch Präsentationsgeschick ist wichtig, genauso wie ein sicherer Umgang mit Zahlen und Daten. Normalerweise sollten angehende Händler einen Realschulabschluss, das Fachabitur oder das Abitur abgeschlossen haben.

Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil

Auch kommissionieren fällt in den Tätigkeitsbereich der angehenden Händler, genauso wie die Berechnung von Einkaufs- und Verkaufspreisen und die Ermittlung kostengünstiger Transportrouten. Hinzu kommen In- und Auslandskontakte, für die häufig auch eine Fremdsprache nötig ist. Gleich zu Beginn der Ausbildung müssen Azubis die Fachrichtung wählen: Werde ich Großhändler oder Außenhändler? Als Großhändler geht es in erster Linie darum, den Einzelhandel, die Gastronomie oder Handwerk und Industrie regelmäßig mit Waren zu beliefern.

Eine lohnenswerte Anstellung als groß- und Außenhandelskaufmann/-frau finden

Der Beruf als Groß- und Außenhandelskaufmann ist zukunftssicher, denn gehandelt wird immer. Auch in unserer Jobbörse werden regelmäßig Stellen angeboten – sowohl im Großhandel als auch im Außenhandel. Außerdem konzentrieren sich die Angebote nicht auf Großstädte oder Ballungsgebiete, denn Groß- und Außenhandelsbetriebe gibt es so gut wie überall in Deutschland und in allen möglichen Branchen wie zum Beispiel im Elektrogroßhandel, im Autoteilehandel, in der Pharmazie und in vielem mehr… Wer in diesem Beruf Karriere machen möchte, hat auch dazu vielfältige Möglichkeiten. Möglich ist zum Beispiel eine Weiterbildung zum geprüften Handelsfachwirt oder zum staatlich geprüften Betriebswirt. Ein Betriebswirt ist eine Führungskraft, die als Ökonomen Wirtschafts- und Verwaltungsvorgänge steuern. Meistens leiten sie Teams oder Abteilungen oder auch Zweigstellen eines Unternehmens. Auch eine Weiterbildung zum Fachkaufmann ist eine geeignete Möglichkeit für einen beruflichen Aufstieg – genauso wie ein Studium mit dem Schwerpunkt Handel und Logistik.

Illustrierte Dame geht Gassi mit Hund

Stellenmarkt

Hier gelangen sie direkt zum
Stellenmarkt von Hit-Personal.

Branchen

Bildquelle: Photo-K – Fotolia / AdamGregor – iStock / Silkstock – Fotolia